Inspektion mit Drohnen

Die Inspektion durch Drohnen ist kostensparend, effizient und minimiert die Risiken für Techniker. Durch die rasante Entwicklung der Hard- und Software bietet die Innovation der Drohnen Technologie viele Vorteile gegenüber herkömmlicher Wartungsmethoden. Die Planung und Durchführung der Wartungsaufnahmen ist flexibel und schnell, womit die Stillstandzeiten der Anlagen wesentlich reduziert werden.

Viele Bereiche der industriellen Anlagen sind leichter mit der Drohne zu erreichen. An schwer einsehbaren Stellen gelingt es mit unseren Multikopter- und Kamerasystemen schnell und gezielt einen detaillierten Überblick des Wartungszustands zu schaffen. Zudem unterliegen die meisten Areale der regelmäßigen Wartungspflicht. Die kosteneffiziente Überprüfung mit Drohnen bietet hierfür einen großen Vorteil zur Erfüllung der Instandhaltungsauflagen nach DIN 31051.

VORTEILE

  • kurze Stillstandzeiten
  • weniger Risiko
  • hohe Effizienz
  • geringere Kosten
  • Flexibiltät
  • sehr hochwertige Dokumentation
  • weiderholbare Ergebnisse 

ANWENDUNGSBEISPIELE

  • Rotorblattinspektion bei Windkraftanlagen
  • Turm Inspektion bei Windkraftanlagen (Korrosion)
  • Brückeninspektion
  • Inspektion von Energieanlagen
  • Inspektionen von Gasfackeln
  • Gebäudeinspektion
 

Usecase Rotorblattinspektion

Rotorblatt Inspektion Drohne Firma HELJO Industries
Windkraftanlage WEA Inspektion Drohne Multikopter Heljo Industries

Start an einer Wea 

Zur genauen Planung des Flugeinsatzes gehört die Vorbereitung der Technik und eine genaue Wetteranalyse. Wir vermeiden große Risiken und somit auch hohe Windstärken oder sogar Unwetter. Vor Ort wird die Windenergieanlage zur Wartung registriert und ausgeschaltet. Die Rotorblätter werden entsprechend ausgerichtet. Für optimale Aufnahmeergebnisse wird die Kamera final eingestellt. Innerhalb weniger Minuten ist die Drohne startklar.

 

Windkraftanlage WEA Rotorblatt Inspektion Drohne Multikopter Heljo Industries

Abflug eines Rotorblattes 

Während der Aufnahmen wird die Kamera separat vom Operator gesteuert. Sowohl Drohnen Pilot als auch Kamera Operator erhalten über ein Funksignal eine Live-Bild- Übertragung, wodurch schon erste Fehlerstellen während des Fluges registriert werden können. Das Rotorblatt der WEA wird optimal zum Boden positioniert. Die Drohne kann nun im Steig- und Sinkflug die Druck- und Saugseite des Rotorblattes komplett scannen.

Windkraftanlage Bericht  Rotorblatt Inspektion Drohne Multikopter Heljo Industries

schadensprotokoll der wea

Die gewonnenen Bild- und Videodaten können bereits vor Ort für eine Schnellanalyse inspiziert werden. Die finale Auswertung beinhaltet die Bearbeitung der Daten in optimierten Farbprofilen sowie Komprimierungsgrößen und eine klare Bezeichnung der Untersuchungsstellen.
Bei Bedarf kann Gigapixel Orthofoto zur Gesamtansicht des Rotorblattes erstellt werden. Ein Schadensbericht gibt Aufschluss über weitere Schritte.

 

 

Vergleich zu herkömmlichen Inspektionsmethoden anhand der Rotorblattinspektion

Bei 85 Prozent der Inspektionen kommen bis heute Industriekletterer zum Einsatz die sich von der Gondel abseilen und nach Schäden an Windenergieanlagen suchen. Neben den Sicherheitsrisiken für die Kletterer sind die Kosten und die Effektivität bei der weit verbreiteten Abseiltechnik ein großer Nachteil gegenüber der modernen Drohnen Inspektion. 

Anlagen/Tag

Kosten/Anlage

Stillstand/Anlage